Geschäfts­kunden


Berufliche Vorsorge


Gute und finanzierbare Vorsorgeleistungen sind für Unternehmen eine Voraussetzung, um bestqualifizierte Mitarbeitende zu finden und sie dauerhaft an sich zu binden. Wir beraten Sie bei der Wahl der Organisationsform Ihrer Personalvorsorge und evaluieren den für Sie besten Anbieter. Wir erarbeiten für Sie fundierte Entscheidungsgrundlagen für den optimalen Aufbau Ihrer Personalvorsorge.

Wir übernehmen die bedarfsgerechte Ausgestaltung von Basisplänen, Kaderplänen und umhüllenden Lösungen im Bereich berufliche Vorsorge. Unsere Vorsorgekonzepte schöpfen die steuerlichen Möglichkeiten vollumfänglich aus. Dabei berücksichtigen wir sowohl die gesetzlichen Vorgaben sowie die aktuellen technischen Grundlagen. In diesem Zusammenhang sind das Gegenparteirisiko, die Solvabilität, der Deckungsgrad, der technische Zins, die Verzinsung der Altersguthaben, das Verhältnis Aktive/Passive, der Umwandlungssatz, die Kosten und weitere Elemente massgebend.


Betriebshaftpflicht


Missgeschicke passieren in den besten Betrieben: Ein Fall für die Haftpflichtversicherung. Als Unternehmer oder Selbstständiger nimmt das Gesetz Sie in die Pflicht, wenn bei einem Kundenauftrag ein teurer Tisch zerkratzt wird. Sie sind auch haftbar, wenn Sie als Führungskraft nachweislich einen finanziellen Schaden für Dritte bewirkt haben – sogar mit Ihrem Privatvermögen. Mit einer Haftpflichtversicherung, die optimal auf Ihre betrieblichen Umstände abgestimmt ist, kann der Zufall Sie nicht mehr aus der Fassung bringen.

Einen umfassenden Schutz für allgemeine Schadenfälle bietet die klassische Haftpflichtversicherung für Gewerbetreibende. Diese Versicherung deckt Ansprüche aus Personen- und Sachschäden, die im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen und betrieblichen Tätigkeit geschehen. Beginnend auf dem Firmenparkplatz, wo ein PKW von einem Ihrer Gabelstapler beschädigt wird, beinhaltet diese Haftpflichtversicherung auch die Übernahme von Folgekosten für medizinische Behandlungen.

Wenn ein Manager aufgrund einer verspäteten Entscheidung einen finanziellen Schaden für Dritte verursacht hat, greift die Organhaftpflichtversicherung. Diese Haftpflichtversicherung übernimmt die Schadensersatzforderungen aus Vermögensschäden, die gegen Organe von Gesellschaften erhoben werden. Eine umfassende Organhaftpflichtversicherung zahlt auch Anwaltskosten, die entstehen, um unberechtigte Forderungen abzuwehren.

Eine individuelle Berufshaftpflichtversicherung benötigen Sie, wenn Sie gewerblich beratend tätig sind oder das Eigentum anderer verwalten, beispielsweise als Rechtsanwalt, Consulter oder Treuhänder. Hier empfiehlt sich eine spezielle Berufshaftpflichtversicherung, die Ansprüche aus Vermögens-, Personen-, und Sachschäden deckt.


Sachversicherung


Ein Wasserschaden im Warenlager, dann der Ertragsausfall – ob bei einem KMU oder einem Industriebetrieb, die finanziellen Folgen sind gravierend. Mit den modularen Inventar­versicherungen sichern Sie Risiken umfassend ab. Mit der Versicherung All Risk können Sie sogar alle Schäden abdecken.

Ob als Treuhandbüro, Bäckerei oder Dienstleistungsbetrieb – jedes KMU benötigt umfassenden Schutz für seine Sachen wie Maschinen oder Büromobiliar sowie für Geschäftserträge. Mit den modularen Bausteinen der Inventargrund- und -zusatzversicherung bieten wir Ihnen eine individuelle Versicherungslösung.


  • Die Grundversicherung deckt die Risiken Feuer und Elementarereignisse (Natur­katastrophen), Diebstahl, Wasser und Glasbruch
  • In der Grundversicherung mitversichert sind bis zu 20% der Versicherungssumme beweglicher Sachen, wie z.B. Produktionsmaschinen, Kosten und Erträge sowie Büro und Lager an den Wohnsitzen der Mitarbeitenden (Aussenversicherung)
  • Wählbare Zusatzversicherungsbausteine: technische Gefahren für Büroelektronik und medizinische Einrichtungen; Konsequenzen einer Epidemie Gefahr (Einnahmeausfälle wegen Betriebsschliessung); Transportversicherung; Risiken wie innere Unruhen (Tumulte) und böswillige Beschädigungen

Unfallversicherung


Als Arbeitgeber sind Sie gemäss UVG verpflichtet, für Ihre Mitarbeitenden bei einem Versicherer oder der SUVA eine Unfallversicherung abzuschliessen. Die Prämien der Berufsunfallversicherung müssen vom Arbeitgeber getragen werden, jene der Nichtberufsunfallversicherung werden auf die Arbeitnehmer überwälzt. Leistungen bis zu einem Maximallohn von CHF 126‘000 sind in der obligatorischen Deckung eingeschlossen. Die Unfallversicherung UVG umfasst diverse Leistungen bei einem Erwerbsausfall bzw. bei Invalidität:

Lücken bei der UVG-Deckung schliesst die Unfallversicherung gemäss UVG-Z. Verschiedene UVG-Zusatzversicherungen können individuell durch den Arbeitgeber abgeschlossen werden. Dazu gehören bei Invalidität oder Erwerbsausfall ein voller Lohn für die ersten beiden Tage oder zusätzlich die fehlenden 20 Prozent des Lohns ab dem 3. Tag. Ebenso kann ein Lohnanteil versichert werden, der den Höchstlohn gemäss UVG übersteigt. Bei Invalidität oder im Todesfall kann ein Invaliditäts- bzw. ein Todesfallkapital eingeschlossen werden. Ein weiterer Zusatz in der Unfallversicherung ermöglicht die Übernahme der Kostenbeteiligung oder einen Spitalaufenthalt in der Privatabteilung. Schliesslich können auch jene Leistungen gedeckt werden, die bei Grobfahrlässigkeit gemäss UVG gekürzt würden.


Krankentaggeld


Indem Sie kranken Mitarbeitenden für einer bestimmte Zeit Krankentaggeld zahlen, erfüllen Sie die gesetzliche Lohn­fort­zahlungs­pflicht. Dies gilt auch für angestellte Mütter nach einer Geburt. Eine kollektive Krankentaggeldversicherung zur Entlastung Ihres Unternehmens ist freiwillig. Nicht aber, wenn Ihr Unternehmen einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) untersteht, der die Versicherung vorschreibt. Dank dem Zürich Online-Schadenmanagement und der elektronischen Lohndeklaration haben Sie kaum administrativen Aufwand.

Die kollektive Kranken­tag­geld­ver­si­che­rung deckt mindestens 80% des Lohns

  • Ihre Lohnzahlungspflicht haben Sie erfüllt, wenn die Kranken­lohn­aus­fall­ver­si­che­rung mindestens 80% des Lohns abdeckt und Sie mindestens 50% der Prämie bezahlen
  • Die Dauer der Lohnfortzahlungspflicht hängt davon ab, wie lange der Mitarbeitende bereits im Unternehmen arbeitet. Nach der sogenannten Berner Skala erhält ein Mitarbeitender im ersten Jahr 21 Tage lang Krankentaggeld, nach über 14 Jahren im Unternehmen 150 Tage lang.

Fahrzeugversicherung


Zu den Motorfahrzeugversicherungen zählen die Personen- und die Sachversicherung sowie die obligatorische Haftpflichtversicherung, die geschädigten Dritten im Falle von Personen- und Sachschäden eine Entschädigung garantieren soll, unabhängig von der Finanzkraft des Schädigers. Die Kaskoversicherung hingegen schützt den Eigentümer des Fahrzeugs vor den finanziellen Folgen eines Sachschadens an seinem Fahrzeug. Die Insassenunfallversicherung gewährt den bezeichneten Insassen vor allem Leistungen für Heilungskosten, Invalidität und Tod.

In Ihrer Motorfahrzeugversicherung können zusätzliche Versicherungsarten oder Deckungen eingeschlossen werden, wie Verkehrsrechtsschutz, Verzicht auf Grobfahrlässigkeit, Assistance, Bonusschutz oder mitgeführte persönliche Effekte. In Ergänzung sind auch Deckungsbausteine wie etwa für mobile Fahrzeugeinrichtungen oder berufliche Arbeitsmittel möglich.

Als unabhängiger Versicherungsbroker stellen wir Ihnen eine massgeschneiderte Versicherungslösung für Ihre Fahrzeugflotte zusammen und handeln die jeweils vorteilhaftesten Prämien für Sie aus. Die Absicherung kann je nach Grösse des Fahrzeugparks als Einzel- oder Flottenversicherung erfolgen. Dabei kann jedes Fahrzeug und jede Fahrzeuggruppe mit individuellen Leistungen versichert werden. In regelmässigen Intervallen sorgen wir für allfällige Optimierungen.


Betriebsrechtsschutz


Statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Unternehmen in einen Rechtsstreit verwickelt wird. Eine Rechtsschutzversicherung schützt Ihr Unternehmen, Ihre Angestellten, die Betriebsliegenschaft und das Betriebsmobiliar und Sie müssen keine Rückstellungen für allfällige Rechtsfälle tätigen, da die Versicherung die Kosten übernimmt – unabhängig davon, ob Sie gewinnen oder verlieren.

Eine Rechtsschutzversicherung ist deshalb ein wichtiges Element für die Kostenplanung. Ein Rechtsstreit birgt immer ein finanzielles Risiko. Dies kann eine Bedrohung für die Existenz einer Firma sein. Schutz bietet dafür die Betriebsrechtsschutzversicherung, welche eine professionelle Unterstützung durch Anwälte in einem Rechtsfall abdeckt, Verfahrens- und Gerichtskosten sowie Prozessentschädigungen übernimmt und ausserdem auch für Angestellte gilt, die im Rahmen ihrer Arbeit in Rechtsstreitigkeiten involviert werden.